Fachperson Betreuung FaBe

Als Fachperson Betreuung FaBe unterstützen, fördern und begleiten Sie Menschen einzeln oder in Gruppen in Kindertageseinrichtungen, Wohngruppen oder in Institutionen für Menschen mit Behinderung.

Je nach Fachrichtung betreuen Sie Kinder, Jugendliche im Schulalter oder Menschen mit speziellen Bedürfnissen. Sie sorgen dafür, dass sich diese wohl fühlen und gut entfalten können.

FaBe Unterricht

Details zur Fachperson Betreuung

Die Ausbildung zur Fachperson Betreuung kann in verschiedenen Fachrichtungen absolviert werden. An der Berufsfachschule Gesundheit & Soziales Brugg werden die beiden Fachrichtungen Kinderbetreuung und Behindertenbetreuung angeboten.

Fachperson Betreuung Fachrichtung Kinderbetreuung FaBe K

Als FaBe K gestalten Sie als Mitglied eines Betreuungsteams den Alltag von Kindern alters- und situationsgerecht. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur ganzheitlichen Entwicklung der Kinder.

Mit geleiteten Abschnitten und freiem Spiel sowie Einzel- und Gruppenaktivitäten gestalten Sie eine anregende und fördernde Umgebung und unterstützen und wecken so die Neugier und Lernfreude der Kinder.

Sie malen, basteln, werken, singen und musizieren mit den Kindern und machen Spiele, Spaziergänge und Ausflüge. So ermöglichen Sie Kindern vielfältige Lernerfahrungen zu machen, sich individuell zu entfalten und sich gleichzeitig in der Gruppe zurechtzufinden.

Fachperson Betreuung Fachrichtung Behindertenbetreuung FaBe B

Als FaBe B fördern und begleiten Sie Personen mit geistigen, psychischen oder körperlichen Beeinträchtigungen. Dabei arbeiten Sie im Team und nahe am Menschen.

Sie unterstützen Betreute dabei, alltägliche Verrichtungen wie An- und Ausziehen, Waschen, Zähneputzen, Essen und Trinken sowie Hausarbeiten möglichst selbst auszuführen – wo dies nicht geht, helfen sie ihnen. Alltag, Freizeit und Feiertage strukturieren Sie sinnvoll.

Sie machen mit den betreuungsbedürftigen Personen Spiele, Spaziergänge, Ausflüge sowie Bewegungsübungen und ermutigen zu selbstbestimmten Aktivitäten. Zudem unterstützen Sie sie bei der Kontaktpflege zu Familie und Freunden.

Ihre Ausbildung zur Fachperson Betreuung eröffnet Ihnen attraktive, vielfältige Berufsmöglichkeiten und macht Sie zur gefragten Fachperson.

Grundbildung

  • Abgeschlossene obligatorische Schulbildung
  • Lehrvertrag als FaBe
  • 3-jährige Ausbildung
  • Abschluss: Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ

Nachholbildung nach Art. 32 BBV

  • 5 Jahre Berufserfahrung bis zum Zeitpunkt der Abschlussprüfung, davon mindestens 4 Jahre im Bereich Soziales
  • Zulassung zum Qualifikationsverfahren durch den Kanton Aargau
  • Schriftliches Einverständnis Ihrer Arbeitgeberin
  • Allgemeinbildender Unterricht ABU: Falls keine Dispensation aufgrund von Vorbildung vorliegt, ist ABU vor oder während der Ausbildung zu absolvieren
  • 2-jährige Ausbildung
  • Abschluss: Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ

Im Berufskundeunterricht erwerben Sie Grundlagen- und Fachwissen zu Entwicklungs- und Erziehungstheorien, Pädagogik und Heilpädagogik, Kommunikation und Zusammenarbeit, Planungsmethoden sowie Pflege- und Betreuungsmassnahmen.

Sie lernen, Situationen aus der Praxis beispielhaft zu durchleuchten sowie geeignete Handlungsmöglichkeiten zu erkennen und umzusetzen.

Sie diskutieren und hinterfragen typische Praxissituationen der jeweiligen Fachrichtung – Kinderbetreuung oder Behindertenbetreuung – und entwickeln so Ihre eigene Berufshaltung. Auf diese Art verknüpfen Sie Theorie konkret mit Ihren Praxiserfahrungen und bauen so berufsrelevantes Wissen und Kenntnisse auf.

Im Allgemeinbildenden Unterricht werden Sie vorbereitet auf eine aktive, verantwortungsbewusste Teilnahme am gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Leben.

Sie lernen, sich sprachlich gut auszudrücken und verschiedene Arten von Texten zu schreiben.

Anhand von Themen wie beipielsweise „Mit Geld umgehen“ oder „Im Staat mitbestimmen“ erwerben Sie Sachwissen zu Ethik, Kultur, Ökologie, Politik, Recht, Technologie und Wirtschaft.

Im Sportunterricht machen Sie aktiv bedeutsame Bewegungs- und Sporterfahrungen. Sie lernen wertvolle gesundheitsfördernde Aspekte des Sports und neue Trendsportarten kennen.

In verschiedenen Bereichen wie z.B. Krafttraining, Spieltechnik und Taktik können Sie Neues lernen, Bestehendes festigen und Ihr Potenzial entfesseln.

Sie lernen im Sportunterricht auch, sich in ein Team einzuordnen, Regeln einzuhalten, auf andere Rücksicht zu nehmen und sich in sportlichen Aktivitäten fair zu verhalten.

Die Ausbildung zur FaBe eröffnet Ihnen vielfältige Perspektiven:

  • Berufsmaturität Gesundheit und Soziales für Erwachsene (BM 2)
  • Berufsspezifische Weiterbildungen (zum Beispiel Gruppenleiter/-in)
  • Höhere Fachschule (zum Beispiel Kindererzieher/in HF, Sozialpädagogin/ -pädagoge HF)
  • Fachhochschule für Soziale Arbeit